Aktuelles/Presse

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

MdL Rüth: Neun Millionen Euro Förderung fließen in den Landkreis Miltenberg

18.05.2022

„Es freut mich, dass heuer 9.054.100 Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen in den Landkreis Miltenberg fließen“, sagt der Eschauer CSU-Landtagsabgeordneter Berthold Rüth. „Der Freistaat Bayern bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Rüth. „Es ist sehr erfreulich, dass sich auch mein Einsatz für die Projekte im Landkreis Miltenberg gelohnt hat.“

Im Landkreis Miltenberg werden folgende Projekte gefördert:

Die Gemeinde Altenbuch erhält für die Erweiterung der Kindertageseinrichtung 200.000 Euro, die Stadt Amorbach für den Neubau einer Kindertageseinrichtung 400.000 Euro. Der Schulverband Amorbach Grundschule erhält für die Generalsanierung der Verbandsschule (Grundschule) in Amorbach 52.000 Euro, der Markt Bürgstadt für die Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule 700.000 Euro. Die Gemeinde Collenberg erhält einen Baukostenzuschuss zur Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule in Bürgstadt für den schulischen Anteil der Gemeinde Collenberg von 200.000 Euro und für den Neubau einer Kinderkrippe 100.000 Euro. Die Gemeinde Eichenbühl erhält einen Baukostenzuschuss zur Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule in Bürgstadt für den schulischen Anteil der Gemeinde Eichenbühl von 300.000 Euro sowie für den Umbau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung 200.000 Euro. Die Stadt Erlenbach a. Main erhält für den Ersatzneubau der Barbarossa-Mittelschule mit Generalsanierung der Sporthalle und Ersatzneubau der Freisportanlagen 1.200.000 Euro sowie für den Neubau einer Kindertageseinrichtung 100.000 Euro. Der Schulverband Faulbach erhält für die Generalsanierung der Grund- und Mittelschule 250.100 Euro. Die Gemeinde Großwallstadt erhält für den Neubau einer Kindertageseinrichtung 100.000 Euro, der Markt Kirchzell erhält für die Erweiterung der Grundschule 120.000 Euro, der Markt Kleinwallstadt für den Neubau einer Kinderkrippe 200.000 Euro. Die Gemeinde Laudenbach erhält einen Baukostenzuschuss zu Umbau und Sanierung der Kindertageseinrichtung Karolusheim von 200.000 Euro. Die Stadt Miltenberg erhält für die Generalsanierung der Kindertageseinrichtung „Pusteblume“ 300.000 Euro sowie für den Neubau einer Kindertageseinrichtung am Klostergarten 500.000 Euro. Der Landkreis Miltenberg erhält für die Generalsanierung, Umbau und Erweiterung des Hermann-Staudinger-Gymnasiums in Erlenbach 1.360.000 Euro. Die Gemeinde Mömlingen erhält für die Erweiterung und Umbau der Kindertageseinrichtung „Regenbogen“ 100.000 Euro, der Markt Mönchberg für die Generalsanierung und Erweiterung der Kindertageseinrichtung 100.000 Euro. Die Gemeinde Neunkirchen erhält einen Baukostenzuschuss zur Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule in Bürgstadt für den schulischen Anteil der Gemeinde Neunkirchen von 150.000 Euro. Die Gemeinde Niedernberg erhält für die Sanierung der Kardinal-Döpfner-Mittelschule Großwallstadt, Standort Niedernberg 125.000 Euro. Die Stadt Obernburg a. Main erhält für die Erweiterung und Umbau der Kindertageseinrichtung 100.000 Euro, die Stadt Stadtprozelten für den Ersatzneubau der Kindertageseinrichtung 200.000 Euro. Der Markt Sulzbach a. Main erhält für die Erweiterung der Kindertageseinrichtung „Sonnenhügel“ 267.000 Euro sowie für die Generalsanierung der Herigoyen-Volksschule und der Außensportanlagen 530.000 Euro und für den Neubau einer Kindertageseinrichtung Kurmainzer Ring 600.000 Euro und die Stadt Wörth a. Main für den Neubau einer Kindertageseinrichtung 400.000 Euro.

Für den Kommunalen Hochbau stehen in diesem Jahr insgesamt über 1 Milliarde Euro zur Verfügung. Davon stammen 650 Millionen Euro aus dem Kommunalen Finanzausgleich und 360 Millionen Euro aus dem Corona-Sonderinvestitionsprogramm des Freistaats Bayern.
„Bildung bleibt die wichtigste Investition in die Zukunft unserer Kinder. Mit dieser kräftigen Erhöhung der Zuschüsse wird der Freistaat seiner Verantwortung gerecht, eine ausgewogene Infrastruktur in allen Landesteilen Bayerns zu erhalten“, erklärt Landtagsabgeordneter Rüth. Gefördert werden vor allem der Bau und die Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. Mit den verfügbaren Mitteln kann der für dieses Jahr gemeldete Bedarf nahezu vollständig gedeckt werden. Die Zuweisungen hat das Bayerische Finanzministerium bekanntgegeben.

„Die erheblichen Mittel für den kommunalen Hochbau sind ein fester Bestandteil der kommunalfreundlichen Landespolitik der CSU und des bayerischen Haushalts“, so Rüth. Insgesamt werden die Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden in diesem Jahr sogar die Rekordsumme von 10,56 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich und 400 Millionen Euro aus dem Corona-Investitionsprogramm erhalten.

--

Stimmkreisbüro Berthold Rüth, MdL

Bayernstr. 46
63863 Eschau
Telefon : 09374/970026
Telefax : 09374/970027